Ars Mundi Logo
0441 99 88 43 35
leserreisen@nwzmedien.de
Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. von 9.00 - 18.00 Uhr

Logo

Ulrich Tukur und die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg in der Elbphilharmonie

Hamburg vom Feinsten

Termine 2019:
04.11 - 06.11
ab899,-
pro Person inkl. MwSt.

Ihre Highlights

Bustransfer inklusiveFrühstück inklusiveAusflüge inklusiveTaxiservice buchbar

Reiseverlauf auf einen Blick

Ihr Reiseprogramm

1. Tag, Montag, 04. November 2019

Anreise nach Hamburg – Aperitif & Mittagessen im Luxushotel Louis C. Jacob

Taxi-Service (falls gebucht) zum ZOB Oldenburg und Busfahrt nach Hamburg. Am Mittag lernen Sie die Stadt von ihrer schönsten Seite kennen - Sie erreichen das traditionsreiche 5-Sterne Luxushotel Louis C. Jacob an der Elbchaussee. Hier genießen Sie auf der berühmten Linden­terrasse einen Aperitif mit dem wohl beeindruckendsten Blick auf die Elbe und ein 3-gängiges Mittagessen in einem der Festräume.

Anschließend fahren Sie zum neuen 5-Sterne Hotel Fraser Suites Hamburg im Zentrum der Stadt, wo Sie die nächsten zwei Nächte verbringen werden.

Der restliche Tag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur Verfügung. Das „Tor zur Welt“ wird Hamburg liebevoll, bisweilen ehrerbietend, genannt. Nicht ohne Grund, stillt die Hansestadt doch dank ihrer Lage an der Unterelbe, die weiter nordwestlich in die Nordsee mündet, seit Jahrhunderten die Sehnsüchte fernwehgeplagter Schiffsreisender. Weit aufgestoßen wurde dieses Tor spätestens ab dem 12. und 13. Jahrhundert, als Hamburg eines der ersten Mitglieder der Hanse wurde und so seinen wirtschaftlichen Aufstieg manifestierte. Eindrucksvolles Symbol dieser Entwicklung ist bis heute der Hamburger Hafen. Zum Areal des Hafens gehören unter anderem die berühmten Landungsbrücken für Fahrgastschiffe im Stadtteil St. Pauli, der bekannt ist für sein freizügiges Rotlichtmilieu. In der nahe gelegenen Altstadt befindet sich die Deichstraße am Nikolaifleet, in der sich prachtvolle, gut erhaltene Bürgerhäuser aneinanderreihen. Aber auch der geschäftige Jungfernstieg, die beeindruckenden Alsterarkaden und das historische Rathaus in unmittelbarer Umgebung der Binnenalster verdienen Ihre Aufmerksamkeit.

2. Tag, Dienstag, 05. November 2019

Geführter Rundgang Kontorhausviertel – Sonderführung Deichtorhallen – am Abend: Konzert im Großen Saal der Elbphilharmonie

Speicherstadt und Kontorhausviertel - beide besitzen laut UNESCO einen „außergewöhnlichen universellen Wert“, weil sie „auf einzigartige Weise die Folgen des rasanten internationalen Handelswachstums im späten 19. und im frühen 20. Jahrhundert“ veranschaulichen. So urteilte das Welterbe-Komitee der UNESCO im Juli 2015 und verlieh den beiden Gebäudekomplexen den Titel Weltkulturerbe. Wer sie erkundet, erfährt viel über Hamburgs Geschichte als Hafen- und Handelsstadt und so möchten wir Ihnen HEUTE das Kontorhausviertel und MORGEN die Speicherstadt zeigen.
Das Kontorhausviertel in der südlichen Hamburger Altstadt, zwischen Mönckebergstraße und historischer Speicherstadt gelegen, zeugt von Wirtschaftswachstum Anfang des 20. Jahrhunderts und der erstmaligen Trennung von Wohnraum und Geschäftsgebäuden. Mit seiner einzigartigen Architektur ist das Kontorhaus Ausdruck der hanseatischen Kaufmannstradition, dem Handel und der Hafenwirtschaft. Wir begeben uns heute auf eine spannende Zeitreise und besuchen u.a. das weltbekannte Chilehaus, den Messberghof, den Laeiszhof. Nur wenige Schritte vom Kontorhausviertel liegen die Deichtorhallen, eines der größten Ausstellungshäuser für zeitgenössische Kunst und Fotografie in Europa und Ziel unseres heutigen Stadtspaziergangs. Freuen Sie sich auf eine ganz besondere Ausstellung: „Baselitz, Richter, Polke und Kiefer“ – vier weltbekannte Künstler, deren Renommee in der Geschichte der bildenden Künste Deutschlands einzigartig ist. Den Grundstein dafür legten sie mit ihrem Frühwerk, das in den 1960er Jahren entstand – jenem Jahrzehnt der Herausforderungen und Umbrüche, der Utopien und Neuorientierungen, der Reaktion und Rebellion. Die damaligen Provokateure sind längst kunsthistorisch etabliert und ihre Bilder kosten heute Millionen. Wie wurden diese vier weltberühmten Künstler zu den großen Meistern der Gegenwartskunst? Das wollen die Deichtorhallen zeigen und präsentieren 112 Frühwerke der Maler aus den 60er Jahren. In dieser Zeit haben die Künstler fast alles entwickelt, was ihre Kunst später zur Marke machte, so die These der Ausstellung „Die jungen Jahre der Alten Meister“. Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Nach der Führung besteht die Möglichkeit zur individuellen Verlängerung oder Sie kehren mit Ihrer Reisebegleitung zu Fuß zurück ins Hotel. Um 18.30 Uhr treffen Sie sich in der Hotellobby und es erfolgt der gemeinsame Transfer in die Hamburger HafenCity. Schon von weitem sieht man die gläserne Fassade der Elbphilharmonie majestätisch in den Himmel ragen. Mitten in der Elbe auf einem historischen Kaispeicher, thront der neue Konzertsaal der Superlative. Die Verbindung aus roten Backsteinmauern und filigranem Glasbau macht das Konzerthaus auch zu einem architektonischen Meisterwerk. Der ehemalige Kaispeicher A wurde bis Ende des letzten Jahrhunderts als Lagerhaus u.a. für Kakao, Tee und Tabak genutzt.

Er bildet das Fundament für 200.000 Tonnen Kultur. Sie treffen rechtzeitig in der Elbphilharmonie ein, um bereits vor dem Konzertbeginn um 20.00 Uhr ausreichend Zeit zum Schauen, Staunen und Genießen zu haben.

* * * * *

Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg
Dirigent: Juri Gilbo

Ulrich Tukur, Sprecher
Nora Friedrichs, Sopran

„Ein Abend für Beethoven“

Ludwig van Beethoven
Symphonie Nr. 3, op. 55, Es-Dur “Eroica”

Pause

Ludwig van Beethoven
Schauspielmusik zu Egmont op. 84

* * * * *

Im Vorgriff auf das große Beethoven-Jubiläum im Jahr 2020 zum 250. Geburtstag des Komponisten-Genies gibt es bereits ein erstes großes Beethoven-Ereignis in der Hamburger Elbphilharmonie. Neben der beliebten und berühmten Sinfonie Nr. 3, der »Eroica«, erklingt mit »Egmont« ein weiteres bedeutendes Werk Beethovens: Die Schauspielmusik ist längst nicht so populär wie Beethovens Sinfonien, denn es verlangt einen Sprecher und eine Sopranistin als Solisten der Extraklasse – das macht die Sache künstlerisch anspruchsvoller. Ulrich Tukur und Nora Friedrichs übernehmen diese prominenten Rollen.

Mit dem unnachahmlichen Ulrich Tukur und der hervorragenden jungen deutschen Sopranistin Nora Friedrichs treten im Großen Saal der Elbphilharmonie gleich zwei Größen ihres Faches auf. Tukur zählt zu den wenigen wirklich bedeutenden deutschen Theater- und Filmschauspielern der letzten Jahrzehnte. Er selbst wurde mit allen Theater- und Filmpreisen Deutschlands geradezu überhäuft. Viele Filme, in denen er mitwirkte, wurden ebenfalls prämiert, u.a. »Das Leben der Anderen« mit dem Oscar als bester ausländischer Film im Jahr 2007.

Nora Friedrichs ist »die« junge deutsche Sopranistin, der alle Experten eine Weltkarriere vorhersagen. Aufgewachsen in einer Musikerfamilie in Hamburg, studierte sie auch in ihrer Heimatstadt Gesang an der Musikhochschule. Nach dem Opernstudio an der Oper Frankfurt wechselte sie als festes Ensemblemitglied an die »Komische Oper Berlin«, gastiert mittlerweile zusätzlich an allen führenden deutschen und europäischen Opernhäusern in verschiedensten Rollen, u.a. als »Königin der Nacht« in Mozarts Zauberflöte. Für ihre brillanten Koloraturen wird sie allgemein gerühmt und bereits mit den Großen ihres Fachs verglichen.

Die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg und ihr Chefdirigent Juri Gilbo sind eines der zahlreichen russischen Top-Orchester, die sich in der Musikwelt in den letzten Jahren einen besonders glanzvollen Namen erspielt haben. Das Orchester gastiert weltweit in den besten Konzertsälen und war auch schon mehrfach in der Elbphilharmonie mit großen Erfolg zu Gast, sodass es immer wieder in den Großen Saal eingeladen wird. Ständig wird das Orchester von weltberühmten Solisten wie u.a. Vadim Repin, Nikolai Tokarev, Simone Kermes oder Nigel Kennedy gebeten, sie zu begleiten. Dabei rühmen die Solisten die Präzision des Zusammenspiels, die Brillanz des Orchesterklangs und die musikantische Expressivität der Interpretationen.

3. Tag, Mittwoch, 06. November 2019

Geführter Rundgang Speicherstadt und HafenCity – Mittagessen – Heimreise

Alte Lagerhäuser, neue Promenaden, Fleetbrücken, moderne Architektur und ein toller Ausblick auf die Elbe – diese einzigartige Vielfalt erleben Sie heute Vormittag während einer geführten Stadtführung durch die HafenCity und die Speicherstadt. Der Rundgang endet in der historischen Deichstraße. Was für ein Kontrast zur modernen HafenCity … Schon beim Betreten der Deichstraße aus Richtung Hafen treten Sie ein in eine andere Welt. Charakterisierend für die Deichstraße sind die direkt am Nikolaifleet errichteten althamburgischen Bürgerhäuser, die heutzutage zu den letzten Zeugnissen einer längst vergangenen Zeit gehören.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Hamburger Traditionsrestaurant Deichgraf erfolgt die Rückfahrt nach Oldenburg. Taxi-­Service (falls gebucht) nach Hause.

Ihre Reise

Schon jetzt ist sie das neue Wahrzeichen von Hamburgs HafenCity, der neue Stern am hansestädtischen Kulturhimmel: die Elbphilharmonie. Seit dem 11. Januar 2017 ist das 110 Meter hohe Konzerthaus fast durchgehend ausverkauft. Exklusiv besuchen Sie im Rahmen dieses außergewöhnlichen Städtetrips eines der viel begehrten Konzerte in der Elbphilharmonie. Unumwunden ist es ein besonderer Moment, wenn die ersten Takte, Rhythmen und Akkorde von der Mitte der Bühne aus ihren klangvollen Weg durch die wie ein Weinberg angelegten Zuschauerreihen finden und die Russische Kammerphilharmonie

St. Petersburg mit der Sopranistin Nora Friedrichs und Ulrich Tukur als Sprecher dem großen Konzertsaal musikalisches Leben einhauchen. Es ist die ganz große Bühne, die Ihnen Hamburg an diesem Abend bereitet. Zudem erwarten Sie eine Sonderführung in den Deichtorhallen und geführte Rundgänge durch das Kontorhausviertel, die Hamburger Speicherstadt und HafenCity.

Ihr Hotel:

Das Fraser Suites Hamburg (Landeskat.: 5 Sterne) wurde im Mai 2019 als neue Luxusherberge im Herzen von Hamburg eröffnet. Das Hotel befindet sich in der historischen Oberfinanzdirektion – dem ehemaligen Büro der Hamburger Steuerbehörde. Das denkmalgeschützte Gebäude aus dem Jahr 1907 befindet sich im Herzen der Hansestadt und ist aufgrund seiner einzigartigen Form und der liebevoll erhaltenen Fassade eines der bekanntesten Gebäude der Stadt.

Alle geschmackvoll designten Zimmer sind mit Bad (Badewanne oder Regendusche), Haartrockner, Klimaanlage, Flachbild-Sat-TV, einer Kapsel-Kaffeemaschine, einer Minibar Safe und Schreibtisch ausgestattet. Zu den weiteren Einrichtungen des Hauses gehören ein Restaurant, ein Fitnesscenter, eine 24-Stunden-Rezeption und Zimmerservice. Kostenfreies WLAN steht Ihnen in allen Bereich zur Verfügung. Sie übernachten in Zimmern der Kategorie Deluxe (ca. 25 qm) mit Kingsize-Bett.

Das ist alles inklusive

Ihre Anreise
  • Busfahrt von Oldenburg nach Hamburg

Ihre Abreise
  • Busfahrt von Hamburg nach Oldenburg

Während der Reise
  • 2 Übernachtungen im Hotel Fraser Suites Hamburg (Landeskat.: 5 Sterne) im Zentrum

  • Tägliches Frühstücksbuffet

  • Aperitif und 3-Gang-Mittagessen (Getränke extra) im Hotel Louis C. Jacob (Landeskat.: 5 Sterne) an der Hamburger Elbchaussee

  • Thematischer Stadtrundgang „Kontorhausviertel“ mit örtlicher Stadtführerin

  • Eintritt und Sonderführung durch die Ausstellung „Baselitz, Richter, Polke und Kiefer“ in den Deichtorhallen

  • Transfer Hotel – Elphilharmonie – Hotel

  • Eintrittskarte (2. Kategorie) für das Konzert in der Elbphilharmonie (Großer Saal) unter Mitwirkung von Ulrich Tukur am 05.11.2019

  • Thematischer Stadtrundgang „Speicherstadt und Hafencity“ mit örtlicher Stadtführerin

  • 3-Gang-Mittagessen (Getränke extra) im Traditionsrestaurant Deichgraf in der Hamburger Deichstraße

  • Zusätzliche Reisebegleitung (bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl)

Termine & Preise

Reisepreise pro Person inkl. MwSt.

Euro

im Doppelzimmer

899,–

im Doppelzimmer zur Alleinbenutzung

1.079,–

An- und Abreiseoptionen

Taxi-Service ab/bis Haustür

15,-

Wichtige Informationen

Reisedokumente: Deutsche Staatsangehörige benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Sollten Sie einer anderen Staatsbürgerschaft angehören, weisen Sie uns bitte darauf hin. Wir beraten Sie gern.

Gesundheitshinweise: Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes empfiehlt in vielen Zielgebieten einen Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio, Hepatitis A, Typhus und ggf. FSME. In einigen Gebieten wird eine Gelbfieber- und Tollwutimpfung empfohlen bzw. behördlich vorgeschrieben und auf das Risiko einer Infektion mit Malaria oder Denguefieber hingewiesen. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig (ggf. bei Ihrem Hausarzt) über Infektions- und Impfschutzmaßnahmen sowie andere Prophylaxe. Zusätzlich weisen wir in diesem Zusammenhang auf die Internetseite des Centrums für Reisemedizin www.crm.de und die entsprechenden Seiten des Auswärtigen Amtes (www.auswaertiges-amt.de) hin. Aktuelle medizinische Hinweise: Die WHO hat im Januar 2019 einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Eine Überprüfung und ggf. Ergänzung des Impfschutzes gegen Masern für Erwachsene und Kinder wird daher spätestens in der Reisevorbereitung dringend empfohlen.

Hinweis zum Konzert: Die Besetzung und das Programm können sich (leider) kurzfristig ändern. Alle Angaben zu den Besetzungen und zum Programm sind daher unverbindlich. Änderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. Sollte sich eine Besetzung oder das Programm ändern, findet die Reise trotzdem statt. Eine Besetzungs- oder Programmänderung berechtigt nicht zu einer kostenlosen Stornierung der Reise.

Zahlungsmodalitäten: 20 % Anzahlung des Reisepreises bei Buchung. Restzahlung bis 35 Tage vor Reiseantritt.

Mindestteilnehmerzahl für die durch uns zusammengestellte Gruppe: 30 Personen (bei Nichterreichen bis 4 Wochen vor Reiseantritt, sind wir berechtigt vom Reisevertrag zurückzutreten. Bei Absage erhalten Sie ein Ersatzangebot oder den gezahlten Reisepreis unverzüglich zurück).

Reiseveranstalter: Hanseat Reisen GmbH, Langenstr. 20, 28195 Bremen

Stand 09/19 – alle Angaben ohne Gewähr.

Hinweis zur Barrierefreiheit: Unser Angebot ist für Reisende mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt geeignet. Bitte kontaktieren Sie uns bezüglich Ihrer individuellen Bedürfnisse.

Anfallende Mehrkosten: Wir bitten Sie zu beachten, dass Ausgaben des persönlichen Bedarfs, wie zusätzliche Trinkgelder, Verpflegung, sofern nicht inklusive, und andere individuelle Ausgaben nicht im Reisepreis enthalten sind und vor Ort nach Ihrem Ermessen zu entrichten sind.

Flugplan-, (Hotel-) und Programmänderungen vorbehalten. An- und Abreisetag dienen ausschließlich der Erbringung der vertraglichen Beförderungsleistungen. Je nach Fluggesellschaft und Flugdauer werden Bordverpflegung und Getränke nur gegen Bezahlung angeboten.

Reiseversicherungen: Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines Komfortschutzpaketes inklusive einer Reiserücktrittskosten-Versicherung der Hanse Merkur Reiseversicherung AG, Hamburg. Bitte beachten Sie, dass wir Kunden mit Wohnsitz außerhalb der EU keine Versicherungen anbieten dürfen.

Taxi-Service: Wir bieten Ihnen einen Taxi-Service, der Sie von Ihrer Haustür abholt und zum Abfahrtsort (ZOB, Bahnhof, Flughafen) bringt, und Sie nach Reiseende wieder abholt. Diesen Service können Sie für nur € 15,– p.P. für Hin- und Rückfahrt nutzen. Er gilt für alle Teilnehmer, die innerhalb eines bestimmten Bereichs der Stadt Oldenburg und des Umlandes wohnen. Gerne beraten wir Sie dazu.

Bustransfer: Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns eine alternative An- und Abreise vor. Bitte beachten Sie, dass es sich um eine Umsteigeverbindung handeln kann.